Psychologische Psychotherapie

Verhaltenstherapie

Bei der Verhaltenstherapie wird davon ausgegangen, dass das problematische Verhalten erlernt und durch die Wiederholung gleicher Verhaltensmuster immer weiter aufrechterhalten wird.
Dabei wird zum Ziel gesetzt, dass der Patient zum Ausprobieren neuer Verhaltensmuster ermutigt wird und sich dadurch die alten Verhaltensmuster abbauen.
Hierbei wird dem Unbewussten und der Vergangenheit weniger Wichtigkeit ermessen als bei der tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie.

 

Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie

Die tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie basiert auf der klassischen Psychoanalyse, jedoch unterscheidet sie sich insofern von der Verhaltenstherapie, dass zuerst die aktuellen Konflikte aufgearbeitet werden und von dort aus an die Kindheit und Jugend angeknüpft und Parallelen gezogen werden.
Dadurch ergibt sich das Ziel, die problematische Lebenseinstellung positiv zu beeinflussen und zu verändern.